Ein Facelift oder Halslift ist DIE klassische plastisch-chirurgische Operation schlechthin. Und im Gegensatz zu seinem Ruf steht es in Wahrheit für optimale Natürlichkeit bei maximalem Effekt.

Unsere Beauty Concepts sollen Ihnen helfen, die Übersicht zu behalten:

Im folgenden erfahren Sie mehr über das klassische Facelift und Halslift. Mögliche Alternativen wie die Behandlung mit biostimmulierendem Hyaluron, Hitzebehandlungen wie HIFU -Lifting oder Fadenliftings werden gleichfalls aufgezeigt. Sinnvolle ergänzende Behandlungen oder Operationen werden zusätzlich beschrieben. Hier kann zum Beispiel das Straffen der Mittelgesichtsregion mit einem Mittelgesichts-Lift viel zusätzliche Frische und ein Neupositionieren einer wichtigen Region erzielen.

Sie erfahren objektiv und ehrlich alle Details zu Wirkgrad & Dauer der möglichen geplanten Operation. Sinnvoller Intervalle zur Wiederholung werden aufgezeigt wie auch Vorurteile und Fakten.

Mit jeder Operation geht man als Patient auch gewisse Risiken ein: mögliche Komplikationen werden ehrlich diskutiert und Möglichkeiten zur Vermeidung dargestellt.

Eine der häufigsten Fragen ist die nach den Kosten der Behandlung oder Operation. Die Beauty Concepts geben transparent Auskunft über sinnvolles Budget und Kosten der Operation.

Facelift – Synonyme & Prinzip

Synonyme: oft wird der Begriff Facelift im Sinne eines kompletten Stirn- Brauen- Wangen- Halslifts verwendet. Eigentlich bedeutet ein Facelift nur das Straffen der Wangenregion – und kann ergänzt werden in Richtung Mittelgesicht (vorne), Braue/Stirne (oben) und Kinnlinie/Hals (unten)

Prinzip: dauerhafte Hautentferung und Optimierung/Straffung des Weichgewebes im Bereich Wange – und als Erweiterung in Richtung Mittelgesicht (vorne), Braue/Stirne (oben) und Kinnlinie/Hals (unten)

 


wird oft kombiniert mit…

  • Lidstraffung: Oberlidstraffung & Unerlidstraffung
  • Botox & Hyaluron: Auge seitlich unten & Brauenbereich
  • Eigenfett
  • Blutplasma

Wirkgrad

für den Wangenbereich ist ein (fast) maximaler Wirkgrad möglich. Ab einem gewissen Straffungsausmaß wird es aber unnatürlich und kommt zunehmend mehr Zug auf die Narbe – was wiederum die Narbenqualität verschlechtet. Besser ist es dann in andere Wirkrichtungen zu ergänzen, z. B. Hyaluron oder Blutplasma etc.

100& Wirkgrad im Sinne maximal möglicher Gesamteffekt ist nur mit einem Facelift nicht möglich, wenn auch der Anteil in manchen Gesichtern bei bis zu 70-80-90% sein kann. Ein Rest verteilt sich aber auf Feuchtigkeit, Kollagen, Volumen, Hautoberfläche etc. – und kann daher auch in diese Richtung ergänzt werden.

Oft ist beim Ausreizen des maximal mögichen Effektes eine Straffung der angrenzenden Regionen nach oben (Brauenregegion) und unten (Halsregion) als Ergänzung und für maximalen Effekt sinnvoll. Sonst ist der Übergang zur Nachbarregion vom Effekt zu stark – und kann dann Querfalten bilden oder unnatürlich wirken.


OP-Dauer

Facelift ca. 120 Minuten

Facelift & Halslift ca. 180 Minuten

Halslift ca. 120 Minuten


Wiederholung der Behandlung

was an Hautüberschuss entfernt wurde, wächst nicht mehr nach. Aber natürlich gibt das Gewebe mit zunehmendem Lebensalter nach. Dadurch kann es zu einem neuerlichen Hautüberschuss kommen – der auch manchmal erneut mittels OP entfernt wird. Das kann nach einigen Jahren oder auch nach Jahrzehnten der Fall sein. Ein gewisses Nachgeben der Straffung ist auch in den ersten Monaten zu bemerken, wenn die anfängliche Schwellung (die auch eine leichte Volumen-Straffung bewirkt) zurückgeht.


Anwendung in welcher Körperregion

Gesicht/Wange/Hals/Mittelgesicht


Alternativen

Alternativen sind nicht gleichwertig.

Dazu zählen:

  • Volumenlift mit Hyaluron, Eigenfett, etc.
  • Straffung mittels Hitze wie Radiofrequenz oder Ultraschall (z. B. HIFU) oder auch Laser
  • Needling medizinisch über Kollagenneubildung und Straffung bestehenden Kollagens
  • Fadenlift

Entscheidungshilfen

Im Wesentlichen handelt es sich um diese grundsätzlichen Entscheidungen, die ein Facelift ausmachen.

1

Soll ich ein Facelift überhaupt machen? – Manchmal ist es auch die bessere Entscheidung etwas nicht zu machen.

Gerade ein Facelift ist eine Operation, für die man psychisch stabil sein sollte. Die Entscheidung soll wohlüberlegt sein. Auch wenn man als Chirurg immer wieder überglückliche Patientinnen und Patienten nach eine, Facelift erlebt ist ein Facelift nicht die Lösung aller Probleme. Und auch nicht für jeden das Richtige. Die Erwartungen sollte sich jeder Patientin/jeder Patient auf ein realistisches Niveau bringen.

Ab einem gewissen Hautüberschuß kann dieser aber nur mehr chirurgisch maximal verbessert werden. Auch wenn alle anderen Methoden wiederholt und kombiniert werden (Volumen, Hitze, etc.) ist einfach nur ein gewisser Effekt ohne OP erzielbar.

Eine gute Beratung beleuchtet alle Vor- und Nachteile einer Operation – und hilft damit bei der richtigen Entscheidung.

2

Hautüberschuss:

während Verbesserungen mit Volumen oder Hitze im Bereich von wenigen mm liegen – liegt der Effekt eines Facelifts bei 2-3-4cm (zumindest an manchen Stellen). Es geht vor allem um eine Umverteilung und Straffen des Unterhautgewebes (SMAS) und dazupassendes Einpassen des Hautüberschusses um das Ohr herum. Am Ohrläppchen sollte möglichst wenig Zug ausgeübt werden, um das Ohrläppchen mögichst wenig zu verlängern (was manchmal ein Problem darstellen kann)

3

Schnitt=Narbe

Schnitt bedeutet immer auch Narbe. Das ist auch – und vor allem – bei einem Facelift nicht anders. Wer eine bekannt schlechte Narbenbildung hat, sollte sich diesen Eingriff gut überlegen.

Bei normaler Wundheilung können die zurückbleibenden Narben (nach entsprechender Abheilungsphase von bis zu einem Jahr) aber sehr unauffällig sein. Wichtig ist immer die individuelle angepasste Schnittführung.

Im Bereich des Tragus (Knorpel vor dem Gehörgang) können je nach Ohr/Wangenübergang, Anatomie und Hautbeschaffenheit ein Schnitt davor oder auch dahinter besser geeignet sein.

Je nach Frisur, Haarstärke und Anatomie kann ein Schnitt vor oder innerhalb der behaarten Schläfenregion besser sein.

 

4

Minimal- oder Maximalvariante?

Schnitt = Narbe. Das gilt bei eigentlich allen Operationen. Grundsätzlich gilt natürlich auch: Je kürzer ein Schnitt um so besser. Wobei aber mit einem längeren Schnitt ein besseres und natürlicheres Ergebnis verbunden sein kann. Hier gilt es also einen passenden Kompromiß zu finden.

5

wieviel Regionen auf einmal?

Hier gilt: da eine gewisse Schnittlänge eigentlich immer sinnvoll bzw. erforderlich ist, sollte immer überlegt werden, ob bei Verbesserungswunsch in einer Nachbarregion (zum Beispiel Mittelgesicht bei einem Facelift) nicht gleich beide Teile kombinierte werden. Eine Verbesserung des Mittelgesichts zu einem späteren Zeitpunkt bedeutet eigentlich noch einmal den gleichen Aufwand und die gleichen Kosten.

 


Was sollte man vor einem Facelift schon gehört/gelesen haben?

Narbenbildung – eine „unsichtbare Narbe“ gibt es im Normalfall nicht! – das ist ein Märchen. Auch wenn in vielen Fällen die Narbe sehr unauffällig ausfällt und meist auch gut durch die Haare und Make-up überdeckt werden kann, so kann kein Chirurg der Welt garantieren, dass eine Narbe nicht auch breit, dick & hässlich – sprich auffällig – werden kann. Das kann mit der Verträglichkeit des Fadenmaterials zu tun haben, mit der Lockerheit des Gewebes und vor allem auch mit der individuellen Veranlagung. Wer mit einer Narbe nicht leben kann, sollte kein Facelift für sich wählen! Und wer wer zu einer Keloidbildung (Narbenwucherung) neigt, sollte sich ein Facelift ebenfalls sehr gut überlegen!

Nachblutung – ist beim Facelift im Vergleich zu anderen plastisch-chirurgischen Eingriffen häufiger. Das Gesicht ist gut durchblutet und daher anfälliger. Auch wenn wir vieles versuchen, um eine Nachblutung beim Facelift möglichst zu vermeiden (Abklärung vor der OP, Drucküberwachung nach der OP, Schonung des Kopfbereiches in den ersten Tagen, Gabe von blutungsreduzierenden Medikamenten, etc), so können wir eine Nachblutung speziell beim Facelift nie ausschließen. Wichtig ist ein rechtzeitiges Erkennen und Behandeln im Sinne von nochmals aufmachen, genau blutstillen und wieder exakt zunähen. Wenn das passiert, ist eine Nachblutung zwar ein zusätzlicher Aufwand der notwendig wird, hat aber auf das Ergebnis im Normalfall keine Auswirkung.

Nekrose (Absterben von Teilen des Gewebes) – dieses Risiko ergibt sich aus der Methode: es wird über mehrere cm Gewebe unterfahren und von der direkten Durchblutung gelöst. Durch den (sinnvollen) Verband kommt ein gewisser Druck auf das Gewebe. Auch wenn Nekrosen sehr selten sind, können sie nie 100% ausgeschlossen werden.


Vorurteile

Ein Facelift wirkt immer unnatürlich: Diese Aussage hört man als Chirurg immer wieder. Ich kann das aus Erfahrung aber nicht bestätigen – im Gegenteil: Wird Volumen übertrieben kommt es oft zu extrem unnatürlichen Ergebnissen. Ein gut gemachtes Facelift soll den Charakter aber keinesfalls verändern – sondern einfach nur für mehr Frische sorgen und einen freundlichen, jüngeren Gesichtsausdruck bewirken.

 


Fakten

Während es in den letzten Jahren durch die Bewerbung von Alternativen wie Ultraschall etc. zu einem vorübergehenden Rückgang an Facelifts gekommen ist, ist im Moment der Gegeneffekt zu sehen. Die Anzahl an Facelifts steigt wieder deutlich an. Und das aus gutem Grund: Es gibt einfach keine vergleichbare Alternative!


häufigste mögliche Nebenwirkungen/Komplikationen

  • Nachblutung – im Gesicht etwas häufiger als in anderen Bereichen, Männer sind häufiger betroffen
  • Asymmetrie (immer bei zwei Seiten bis zu einem gewissen Ausmaß vorhanden)
  • Narbe
  • Infektion
  • (wenn meist vorübergehende) Nervenschwäche, theoretisch aber auch bleibende Gesichtsnervlähmung

Details zu möglichen Komplikationen finden Sie in den Aufklärungsunterlagen

In Summe sind eine gute Vorbereitung (Information, Aufklärung, Voruntersuchungen, Analyse etc.), Erfahrung des Chirurgen wichtigste Faktoren für ein gelungenes Facelift


Vermeiden sollte man…

  • Entfernung von zu viel Haut
  • alleinige Hautstraffung
  • kurze Schnitte um jeden Preis:
    • nach einer OP steht eine gute Form immer über der Länge des Schnittes
    • eine etwas längere Narbe kann zu besseren Übergängen und dadurch mehr Natürlichkeit führen

Narkose

Mögliche Narkoseformen für ein Facelift

  • Dämmerschlaf
  • Lokale Betäubung – nur bei Minilift möglich
  • schonende Allgemein-Narkose

der OP

Fristen sind in Österreich einzuhalten (OP-Aufklärung und Narkose-Aufklärung) – Daraus ergibt sich von der Entscheidung zu einer Brustvergrösserung mindestens eine Wartezeit von 3-4 Wochen, oft aber auch länger.

Wir teilen Ihnen mit, sollte ein psychologisches Gutachten vor Ihrer OP notwendig sein.

POSITIV DENKEN – hilft. Es verlängert nicht nur das Leben, sondern ist immer auch ein erster guter Schritt in Richtung jede Behandlung oder Operation.

Extreme Nervosität z. B. steigert den Blutdruck und erhöht so das Nachblutungsrisiko.


der OP

Schonung für 3 Wochen im Sinne von:

  • nicht mehr als 5-6kg Heben
  • nichts ruckartiges
  • nichts kopfüber arbeiten

Tragen einer Bandage für ca. 5-6 Wochen (vor allem in der Nacht)


unsere bevorzugte Technik/Empfehlung

  • SMAS Face- Halslift mit Mittelgesichtslift und Eigenfett – ein kombiniertes Vorgehen schafft am meisten Effekt bei maximaler Natürlichkeit
  • Narkose: Dämmerschlaf

Kosten

Richtwerte:

4500 Minilift in LA

4900 Minilift mit Hebung Mittelgesicht in LA

ab 6300 SMAS Contour Facelift inkl. Narkose

ab 6900 SMAS Contour Facelift mit Mittelgesicht (oder 1 Region Eigenfett) und Kinnlinie inkl. Narkose

ab 6900 Halslift mit Hebung Kinnlinie inkl. Narkose

8950 SMAS Contour Facelift mit Halslift inkl. Narkose

9750 SMAS Contour Facelift mit Halslift inkl. mediale Platysmaraffung inkl. Narkose

10350 extended SMAS Contour Facelift mit Hebung Mittelgesicht (oder 1 Region Eigenfett) und Hals inkl. Narkose

13950 extended SMAS Contour Facelift mit Hebung Mittelgesicht (oder 1 Region Eigenfett) Braue und Hals inkl. Narkose

400 Übernachtung an der Klinik mit Schwester/450 bei Übernachtung von Freitag auf Samstag

100 Kosten für Tagesaufnahme an der Klinik (wenn keine Übernachtung geplant ist) – falls notwendig und sinnvoll

1000 Mittelgesichtslift

2500 Dermabrasion, optional

900-2000 Eigenfetttransfer 1 Region je nach Ausmaß (z. B. nasolabial, Braue, etc) – in Kombination mit 2. OP, optional

50 Narkoseaufklärung bei geplanter Narkose mit Narkosearzt

70 optional Sonderpreis empfohlene Narbensalbe + Desinfektionsspray (nach OP regulär 103)

minus Kosten Beratungsgespräch

 

Die angeführten Preise sind Durchschnittswerte und könnten billiger oder auch teurer ausfallen. Der endgültige Gesamtpreis wird beim 2. Gespräch (=Einwilligung) je nach individuellem Aufwand/geplanter OP-Zeit, Kombinationen, gewünschter Klinik/Zimmerkategorie und weiteren Faktoren festgelegt

Um den Jahreswechsel werden die Klinik-Preise neu angepasst und können dann etwas höher ausfallen.

sinnvolles Budget

Ein endgültige Kostenvoranschlag ist nur nach einer genauen Untersuchung vor Ort mit Abklärung der individuellen Wünsche möglich und sinnvoll.

Gerade bei einem „Facelift“ kann eine sehr kleine Variante bis zur Maximalvariante alles gemeint und ggf. auch sinnvoll sein. Gerade hier ist eine gute, ehrliche Beratung notwendig und sinnvoll!


Ausfallzeit

Im Allgemeinen sollten 2-3 Wochen Schonung einkalkuliert werden – das bedeutet konkret:

  • nicht mehr als 5-6 kg Heben
  • keine ruckartigen Bewegungen
  • keine Tätigkeiten über Kopf durchführen

Wichtig zu wissen…

  • ein Facelift stellt auch an die Psyche des Patienten eine grosse Herausforderung – wer nicht wirklich stabil ist sollte sich besser Alternativen zuwenden.

 

 


Wo wird mein Facelift/Halslift durchgeführt?

Die Operationen werden – individuell auf Sie abgestimmt – in folgenden OPs durchgeführt:

AestheticOP im THE HOLLY

Krankenhaus Barmherzige Brüder Sankt Veit an der Glan

Privatklinik Humanomed Klagenfurt


Links

Wertvolle Informationen finden Sie hier – Facelift

Nichts kann eine persönliche, individuelle Beratung bei Facharzt mit entsprechender Erfahrung und dem richtigen ästhetischen Feingefühl ersetzen. Wir beraten Sie gerne ausführlich über Ihr Facelift oder Halslift – Vereinbaren Sie Ihren Beratungstermin unter 0699 19988009 oder kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular. Ihr Beratungsgespräch findet in einer unserer Ordinationen in Klagenfurt am Domplatz oder im Falkensteiner Schlosshotel in Velden (Kärnten) statt. Wir freuen uns auf Sie!

FIND US ON INSTAGRAM